Rückblick 2019

>> Berichterstattung


  72. VIK-Jahrestagung - Industrie & Klimaschutz – Nicht auf das Ob, sondern auf das Wie kommt es an

Die 72. VIK Jahrestagung am 23. Oktober 2019 in Berlin griff die aktuellen Themen Klimaschutzgesetzgebung und Kohleausstieg auf. Unter dem Motto „Industrie und Klimaschutz – Nicht auf das Ob, sondern auf das Wie kommt es an“ diskutierten mehr als 200 Teilnehmer die Chancen und Herausforderungen der Klimapolitik aus Sicht der Industrie. VNG, die Hannover Messe und Mainova begleiteten die Jahrestagung dieses Jahr als Sponsoren und Aussteller.

In seiner Eröffnungsrede betonte der VIK-Vorstandsvorsitzenden Dr. Günter Hilken, nur mit einer starken Industrie werde man die Klimaziele erreichen. Direkt im Anschluss stellte Staatssekretär Andreas Feicht, Bundeswirtschaftsministerium, die aktuellen energiepolitischen Schwerpunktthemen vor und diskutierte im Anschluss mit Staatssekretär Werner Gatzer aus dem Bundesfinanzministerium, Karsten Sach, Abteilungsleiter aus dem Bundesumweltministerium und Barbara Minderjahn, VIK-Hauptgeschäftsführerin die jüngsten Entwicklungen bei der Umsetzung des Klimaschutzprogramms.

Wie die geplanten Maßnahmen aus Sicht der Wirtschaft und der Wissenschaft zu bewerten sind, war Gegenstand der Podiumsdiskussion „Wege zum Klimaschutz“ mit Dr. Klaus Schäfer, Covestro AG, Dr. Arndt Köfler, thyssenkrupp Steel Europe AG, Prof. Dr. Stefan Lechtenböhmer, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie und Frank Peter vom Think Tank Agora Energiewende.
Eine zentrale Voraussetzung für die Erreichung der Klimaziele im Industriesektor wird die Stärkung von Forschung und Entwicklung neuer Technologien sein. Der Leiter des in Kürze in Cottbus eröffnenden „Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI), Dr. Bernd Wenzel, stellte die Themen und Ziele des Kompetenzzentrums vor. 

Der zweite Teil der Tagung widmete sich dem Thema Versorgungssicherheit. Herr Dr. Liebelt, BASF AG, diskutierte mit Joachim Vanzetta, Amprion, Achim Zerres von der Bundesnetzagentur und Prof. Dr. Marc-Oliver Bettzüge vom EWI die Auswirkungen eines beschleunigten Kohleausstiegs auf die Systemsicherheit, die Versorgungssicherheit sowie die Versorgungsqualität.
Der abschließende Programmpunkt „Deep Dive Wasserstoff“, gab Gelegenheit, das in allen Diskussionen präsente Thema Wasserstoff zu vertiefen. Dr. Christoph Sievering, Covestro AG, leitete mit seinem Impulsvortrag „Wasserstoff – der neue Stein der Weisen“ das Thema ein. Im Anschluss waren die Teilnehmer aufgerufen, sich an vier Thementischen mit den einladenden Institutionen Bundeswirtschaftsministerium, Bundesumweltministerium, NOW und Power2X-Allianz auszutauschen.


  Bildergalerie und Pressemitteilung

Hier gelangen Sie zur Bildergalerie und zur Pressemitteilung.

Unter anderem finden Sie hier die Pressemitteilung des Medienpartners PROCESS.

  Download Vortragsunterlagen

Als Teilnehmer der VIK Jahrestagung 2019 können Sie mit Ihrem persönlichen Passwort die Vortragsunterlagen hier herunterladen. Das Passwort haben Sie per E-Mail erhalten.


  Unsere Partner 2019

Wir danken unseren Partnern!