Rückblick 2017

70. VIK-Jahrestagung - Dekarbonisierung: Nur mit der Industrie zum Klimakonsens

Über 200 Experten, Wirtschaftsvertreter und Politiker diskutierten bei der 70. VIK-Jahrestagung am 21.11.2018 zum Thema „Dekarbonisierung: Nur mit der Industrie zum Klimakonsens“. Bereits am Vortag hatte der VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft das 70. Jahr seiner Gründung mit einem Festabend in Berlin begangen. Axpo, Covestro, Currenta, Evonik, Siemens AG und WINGAS begleiteten den Festabend und die Jahrestagung als Sponsoren und Aussteller.

Eins der Highlights bei der 70. VIK-Jahrestagung war die aktuelle Runde „VIK und Politik im Gespräch“. Hier debattierten der VIK-Vorsitzende Dr. Mohr mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Georg Nüsslein und Jakob Schlandt vom Tagesspiegel. Unter Leitung von Klaus Stratmann (Handelsblatt), dem Moderator des Tages, wurden zusammen mit den Teilnehmern der Jahrestagung konkrete und machbare Schritte für die Energie- und Klimawende diskutiert.

Leonie Gebers von der Industrieabteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, die BMWi-Staatssekretär Matthias Machnig aufgrund der Politik-Lage vertrat, bekräftigte in der Keynote: Dekarbonisierung müsse bezahlbar und versorgungssicher sein. Deutschland müsse als Industriestandort erhalten bleiben. Zugleich forderte sie jedoch die Wirtschaft auf, tatkräftig an der Entwicklung zur treibhausgasneutralen Gesellschaft aktiv mitzuwirken.

Weiterhin standen am Nachmittag drei Impuls-Referate sowie Beiträge bei Podiumsdebatten von Experten im Mittelpunkt. Dazu gehören die Stiftung Umweltenergierecht, Agora Energiewende, DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., WWF Deutschland, Mercator Research Institute und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Außerdem informierten Industrievertreter von der bse engineering GmbH, der Covestro Deutschland AG und Salzgitter Flachstahl in Kurzvorträgen über innovative Beispiele für klima- und energieschonende Wirtschaftsaktivitäten.

Abschließend erörterten Dr. Brigitte Knopf (Generalsekretärin Mercator Research Institute), Christian Schweitzer (Geschäftsführer bse engineering GmbH), Dr. Christoph Sievering (Leiter Energiestrategie und Energiepolitik, Covestro Deutschland AG) und Dr. Karsten Sach (Abteilungsleiter-, Klimaschutz-, BMUB) bei einer Podiumsdebatte, wie die deutsche Industrie wesentlicher Teil der Lösung von Klima- und Umweltproblemen sein kann.

Gelangen Sie hier zur Pressemitteilung zur VIK Jahrestagung 2017 sowie den gesammelten Vortragspräsentationen der Jahrestagungs-Referenten sowie der Bildergalerie auf der Webseite des VIK.

Silber-Partner

Medienpartner